Sonntag 1. September

11:45–12:45 Uhr
Reporter erzählen

Polit-Forum Bern
Gast: Patrick de Saint-Exupéry
Land: Rwanda
Thema: Journalismus
Moderation: Barbara Achermann
33

Ein Genozid als Comic

1994 starben beim Genozid in Rwanda innerhalb von 100 Tagen eine Million Menschen. Wie lässt sich als Reporter das grauenvolle Gemetzel zwischen Hutu und Tutsi angemessen beschreiben? Patrick de Saint-Exupéry war Zeuge davon, hat vielfach darüber geschrieben und fand mit der Hilfe des Comic-Zeichners Hippolyt endlich eine ihm angemessene Form. Entstanden ist der Comicband La fantaisie des Dieux.

Patrick de Saint-Exupéry arbeitete viele Jahre als Kriegsreporter, bevor er mit XXI und 6 Mois zwei erfolgreiche Magazine gründete. Seine langjährige Auseinandersetzung mit Rwanda und der Rolle Frankreichs beim Genozid 1994 führte zu mehreren Buchpublikationen.

Barbara Achermann ist Redaktorin bei der Zeit. 2016 wurde sie für ihre Reportage über Rwanda mit dem Schweizer Medienpreis «real 21» ausgezeichnet. Nach weiteren Recherchen entstand das Buch Frauenwunderland. Die Erfolgsgeschichte von Ruanda.

Sprachen: Deutsch und Französisch

Online-Ticket lösen

Kostenlos
Mit dem Online-Ticket sichern Sie sich einen Platz. Sie erhalten auch ohne Ticket Zutritt zur Veranstaltung. Hier gilt: Es hat Platz, so lange es Platz hat.